KURKUMAGOLD Podcast Episode#1: Der innere Dialog – vom Suchen und Finden deiner Intuition bei einem gestörten Essverhalten

Mrz 28, 2022 | Essstörung, Podcast | 0 Kommentare

Deine Gefühlswelt und deine Intuition wiederzuentdecken, ist ein wichtiger Schritt, um den Kreislauf der Essstörung und dem gestörten Essverhalten zu durchbrechen.

 

Die Intuition steht uns zur Verfügung, wenn wir mit unserem Herzen und unseren Gefühlen verbunden sind und uns für diese Anteile in uns wieder öffnen. Auch, wenn es bedeutet, sich der damit verbunden Angst zu stellen.

 

Gerade, wenn ich mich in einer Essstörung oder einem gestörten Essverhalten befinde, fehlt mir das innere Gefühl für mich selbst und all meine Handlungen, die mit dem Essen und meinem Körper zu tun haben.
Es ist fast so als sei meine Intuition und meine Gefühle in einem dunklen Raum weggesperrt und das Essen oder das „mit dem Essen beschäftigen“ hilft mir das Rufen und Drücken dieser Gefühle und Intuition nicht zu hören.
Essen ist in dem Fall ein gutes Ablenkungsmanöver, um nicht fühlen oder hinschauen zu müssen.

 

Wir glauben immer, Essen sei das Problem. Aber was wäre, wenn Essen nicht das Problem ist, sondern eher ein Anker? Was wäre, wenn das Essen oder sich damit beschäftigen unsere Strategie ist, um die Leere in uns zu füllen, die aufgrund der fehlenden Gefühle und Intuition in uns entstanden ist? Was wäre, wenn all das aus einer Zeit resultiert, in der wir ohne dieser Stratege untergegangen wären?

 

Die Wissenschaft und die Gesellschaft blicken im Zusammenhang einer Essstörung und eines gestörten Essverhaltens eher negativ auf das Essen – so mein Gefühl. Dabei wird nicht gesehen, dass es für uns Betroffene in einer Zeit, in der wir zum Beispiel Liebe, Geborgenheit und Halt dringend gebraucht hätten, aber nicht bekommen haben, das Essen oder sich das damit beschäftigen, die einzige Möglichkeit war zu überleben.

 

Wir dürfen begreifen, dass Essen nicht das ist, was uns runterzieht, sondern das, was uns am Leben hält. Auch, wenn es vielleicht auf den ersten Blick nicht so scheint. Wenn wir das begreifen und den Blick drehen, werden wir erkennen, dass wir mit dem Thema Essstörung und gestörtes Essverhalten anders umgehen müssen und dürfen. Und zwar sowohl in der Behandlung eines gestörten Essverhaltens als auch in der Prävention.

 

Es geht darum aus uns selbst heraus ein Anker zu sein und das können wir lernen. Wir dürfen unsere alten Wunden heilen und uns selbst Liebe, Geborgenheit und Halt geben.

Wie kannst du das tun?

Die Basis für den Umgang mit dir, deinem Körper und dem Essen:

 

Schritt #1
Schließe Frieden mit dem Essen, mit dir selbst und deinem Körper

 

Schritt #2
Vergebe dir selbst, deinen Körper und dem Essen für all die Momente, in denen du selbst nicht auf dich geachtet hast und dich selbst aus Angst verraten hast.

 

Schritt #3
Nehme dich, deinen Körper und das Essen an.

 

Schritt #4
Fange an dich selbst, deinen Körper und das Essen neu kennen zulernen.

Zurück zu deiner Intuition und deinen Gefühlen

 

Übung #1

Übe dich täglich in der Wahrnehmung deiner Körpersignale und deines Bauchgefühls. Werde still und lausche, in welcher Form sich deine Intuition dir zeigen möchte. Sind es Bilder? Gedanken? Gefühle? Wo in deinem Körper melden sie sich? Bringe dich in den Zustand der Empfänglichkeit. Denn, wenn wir uns im Zustand der Empfänglichkeit befinden, können wir viel besser wahrnehmen, was uns die Intuition sagen will und wo sie sich in unserem Körper bemerkbar macht. So können wir auch immer besser unterscheiden, ob es sich dabei um Angst oder wirklich um Intuition handelt.

 

Übung #2

Ein weitere Möglichkeit ist ein tägliches Tagebuch schreiben. Ein Tagebuch für deine Intuition. Führe ein Tagebuch über deine Ahnungen, Einsichten und Impulse und schaue, was dir deine Intuition zeigen möchte. Unsere Intuition kann viele Formen haben. Ein Falsch gibt es in dem Fall nicht. Sei dir gewiss, mit der Zeit wirst du deine Intuition immer besser wahrnehmen können.

 

Denn die Eingebung einer Frau, kann niemals vollständig verloren gehen. Auch, wenn sie jahrelang vernachlässigt und verleugnet wurde, kann man sie zurückgewinnen, indem man in sich hineinlauscht und -sieht. – aus „Die Frau die im Mondschein aß“  von Anita Johnston

Umso mehr du auf sie hörst, stärkst du sie und findest deinen Weg – raus aus der Essstörung und einem gestörten Essverhalten.

Der KURKUMAGOLD Podcast

Episode #1: Der innere Dialog – vom Suchen & Finden deiner Intuition bei einem gestörten Essverhalten

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Claudia Perret

KURKUMAGOLD
Deine Beraterin für intuitive Ernährung & selbstbestimmtes Körpergefühl

Insights, Tipps
& News per Post

Trag dich jetzt für meinen FEELGOODLETTER ein und erhalte als Dankeschön ein kostenfreies Freebie!

JA, bitte schreibe mir!

UNSER
FEELGOODDAY

Du möchtest mich und meine Arbeitsweise persönlich kennenlernen? Dann buche jetzt unseren gemeinsamen Workshop von ca. 3 Stunden.

KURKUMAGOLD
Kategorien im Überblick

Weitere Impulse für dich

FOLLOW ALONG @KURKUMAGOLD